Schmerzfrei durch Röntgen-Therapie im radiologie.zentrum.nordharz

Der Einsatz von Strahlentherapie bei gutartigen, aber schmerzhaften Erkrankungen, hat sich durchaus bewährt. Menschen mit chronischen Schmerzen aufgrund von Gelenkserkrankungen oder chronischen Entzündungen erfahren durch die Röntgen-Therapie (auch als Röntgen-Reizbestrahlung, –Tiefenbestrahlung, –Tiefentherapie oder Entzündungsbestrahlung bekannt) schnelle Schmerzlinderung und teilweise sogar Schmerzfreiheit.

Das radiologie.zentrum.nordharz bietet an den Standorten Goslar, Wolfenbüttel und Bad Harzburg eine schmerzlindernde und dosisarme Röntgen-Therapie ohne Zusatzkosten für Kassenpatienten an. Dabei hilft dieses Verfahren vor allem, wenn konventionelle Methoden keinen Erfolg mehr zeigen und beispielsweise Schmerzmittel nicht anschlagen. Klinische, wissenschaftliche Studien belegen, dass mit der Strahlentherapie andauernde Schmerzen deutlich gelindert werden. Dadurch können Bewegungseinschränkungen weitgehend aufgehoben und Überbelastungen der gesunden Körperteile verhindert werden. Oftmals lässt sich sogar die volle Funktionsfähigkeit wiederherstellen.

Im Gegensatz zur Krebs-Bestrahlungstherapie löst die Röntgen-Therapie nur eine Stoffwechselveränderung aus ohne weitere Nebenwirkungen! Dadurch wirkt die Strahlentherapie ohne zusätzliche Medikamente entzündungshemmend und schmerzlindernd. Während der Behandlung kann es zu einer kurzfristigen Schmerzintensivierung kommen, was jedoch als günstiges Zeichen für den Erfolg zu werten ist. Meist erfolgt unmittelbar danach eine spürbare Besserung bis hin zur völligen Schmerzfreiheit.

Durch die Röntgen-Therapie können Operationen sowie gesundheitsbedingte Umschulungs- oder Berentungsverfahren auf Dauer herausgezögert oder sogar vermieden werden. Je eher eine Behandlung beginnt, umso höher sind die Erfolgschancen.

Schmerzen der Gelenke, wegen fortgeschrittener oder aktivierter Arthrose (Verschleiß):

  • Fingergelenke
  • Schulter
  • Ellenbogen
  • Knie
  • Hüfte

Schmerzhafte Reizung von Muskel/Sehnenansätzen mit und ohne Verkalkung:

  • im Ellenbogenbereich (der sogenannte „Tennisarm“)
  • im Schulterbereich (die sogenannte „Schultersteife“)
  • Kniescheibe
  • Achillessehne
  • Fersensporn

Schleimbeutelentzündungen:

  • seitlich an der Hüfte (Bursitis trochanterica)
  • Schulter
  • Ellenbogen
  • Achillessehne

Goslar, Wolfenbüttel und Bad Harzburg:

  • Wolf-Medizintechnik Wolf T-200
  • keine direkten Nebenwirkungen über das Risiko der Strahlenbelastung hinaus
  • durch dosisarme Bestrahlung und niedriger Anzahl von Behandlungsterminen ist das Strahlenrisiko gering und vermutlich mit weniger Nebenwirkungen behaftet als eine dauerhafte Therapie mit Schmerzmitteln und Entzündungshemmern
  • die Röntgen-Therapie umfasst in der Regel vier bis zehn Bestrahlungssitzungen innerhalb von zwei bis vier Wochen
  • Dauer der Bestrahlung jeweils eine Minute
  • bei Restbeschwerden ist eine Wiederholung nach zwei Monaten möglich
  • vier bis sechs Wochen nach der Behandlung lässt sich der vollständige Erfolg beurteilen

Wichtig zu wissen: Die Röntgen-Therapie gehört zu den Leistungen der gesetzlichen Krankenkassen! Sprechen Sie Ihren behandelnden Arzt an!

+ Anwendungsgebiete

Schmerzen der Gelenke, wegen fortgeschrittener oder aktivierter Arthrose (Verschleiß):

  • Fingergelenke
  • Schulter
  • Ellenbogen
  • Knie
  • Hüfte

Schmerzhafte Reizung von Muskel/Sehnenansätzen mit und ohne Verkalkung:

  • im Ellenbogenbereich (der sogenannte „Tennisarm“)
  • im Schulterbereich (die sogenannte „Schultersteife“)
  • Kniescheibe
  • Achillessehne
  • Fersensporn

Schleimbeutelentzündungen:

  • seitlich an der Hüfte (Bursitis trochanterica)
  • Schulter
  • Ellenbogen
  • Achillessehne
+ Technik

Goslar, Wolfenbüttel und Bad Harzburg:

  • Wolf-Medizintechnik Wolf T-200
+ Nebenwirkungen
  • keine direkten Nebenwirkungen über das Risiko der Strahlenbelastung hinaus
  • durch dosisarme Bestrahlung und niedriger Anzahl von Behandlungsterminen ist das Strahlenrisiko gering und vermutlich mit weniger Nebenwirkungen behaftet als eine dauerhafte Therapie mit Schmerzmitteln und Entzündungshemmern
+ Gut zu wissen!
  • die Röntgen-Therapie umfasst in der Regel vier bis zehn Bestrahlungssitzungen innerhalb von zwei bis vier Wochen
  • Dauer der Bestrahlung jeweils eine Minute
  • bei Restbeschwerden ist eine Wiederholung nach zwei Monaten möglich
  • vier bis sechs Wochen nach der Behandlung lässt sich der vollständige Erfolg beurteilen

Wichtig zu wissen: Die Röntgen-Therapie gehört zu den Leistungen der gesetzlichen Krankenkassen! Sprechen Sie Ihren behandelnden Arzt an!